Haben Sie noch kein Abo von FrauenLand?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits FrauenLand-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo von FrauenLand?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits FrauenLand-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Der Spätsommer ist der zweite Frühling

Gärtnerinnen sind der Zeit voraus. Während Nicht-Gärtnerinnen im Sommer einfach den See oder den Strand geniessen, träumen sie bereits von Wintersalat und Frühjahrsgemüse. Und sie lassen diese Träume wahr werden.


von Eveline Dudda
Publiziert: 15.08.2019 / 11:13

Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo von FrauenLand weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Nutzgarten: So klappt es mit dem Tomatenanbau
Wer Tomaten anbaut, will Geschmack ernten. Bei den Sorten gibt es klare Unterschiede im Zucker-Säureverhältnis. Trotzdem ist die Sortenwahl nur für einen Teil des Aromas verantwortlich. Der grössere Teil hängt von Anbautechnik und Wetter ab. Die bestimmen den Erfolg.
Artikel lesen
Die Sortenvielfalt bei Tomaten ist riesig. Es gibt grosse, kleine, weisse, gelbe, rote, lilafarbene und fast schwarze Sorten. Manche sind birnen-, andere pflaumenförmig, wieder andere sehen wie Fleischklösse aus oder bestehen aus einzelnen Zehen.  Das Aroma reicht von säuerlich bis süss und ist mal mehr oder weniger intensiv. Doch die Sorte ist nicht allein fürs Aroma verantwortlich. Wie beim ...
Werbung
Werbung
Werbung
Folgen Sie uns