Haben Sie noch kein Abo von FrauenLand?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits FrauenLand-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo von FrauenLand?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits FrauenLand-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

Die neue Ausgabe FrauenLand ist da: Respekt für alle

Die neuste Ausgabe des Magazins Frauenland widmet sich dem Thema Diskriminierung von dicken Menschen in der Schweiz. Melanie Dellenbach und Andrea Forgacs kämpfen mit ihrer Arbeit dagegen an. Ausserdem steht passend zur Saison die Zwetschge prominent im Mittelpunkt.


Ein Recht auf Respekt – für alle

Schräge Blicke im Wartezimmer der Arztpraxis. Unterschwellige Vorurteile bei der Jobsuche. Auf der Strasse angepöbelt: All das erleben dicke Menschen in der Schweiz immer wieder. Sie werden diskriminiert, dämonisiert und bevormundet. Das möchten Melanie Dellenbach und Andrea Forgacs mit ihrer Arbeit verändern.«Denn jeder hat ein Recht auf Körper-Autonomie. Ein Recht, mit Würde behandelt zu werden, in jeder Situation des Lebens. Im Alltag, in den Medien, beim Arzt», sagt Melanie Dellenbach.  In der aktuellen Ausgabe stellt das Magazin FrauenLand die beiden Body-Respect-Aktivistinnen und ihre Arbeit vor.

Online-Verlosungen

Auf der FrauenLand-Website gibt es mit etwas Glück etwas zu gewinnen. Zum einen ein Paket mit glustigen Posamenter-Produkten. Zum anderen ein Exemplar des Buches «Happy Fat» der Komikerin und Fett-Aktivistin Sofie Hagen.

Das kleine blaue Wunder

Zwetschgen stehen seit rund 16 Jahren im Zentrum der Arbeit von Dora Meier. Die Biologin aus Wenslingen (BL) setzt sich mit für die Erhaltung der vielen Hochstamm-Zwetschgenbäume im Oberbaselbiet ein. Dies gelingt ihr mit der Vermarktung von «Posamenter»-Produkten, wie etwa Prune d’Or, eine Art Zwetschgen-Chuttney oder «Heisse Zwetschgen», Zwetschgenkompott im Glas. Ein lokaler Bäcker produziert Törtchen und Zwetschgenleckerli und ein Störmetzger Bottenwurst mit Dörrzwetschgenstückchen. Dank Dora Meiers Einsatz erhalten die lokalen Bauern genug für ihre Früchte, um die Bäume pflegen erhalten zu können.

Nachwuchs vom Beet

Samen für Gemüse und Salate im Garten selber gewinnen, ist keine Hexerei und kann sogar Spass machen. Nutzgarten-Fachfrau Eveline Dudda erklärt, welche Methoden es gibt, worauf man achten muss und welche Pflanzen geeignet sind.

Bestellen Sie ihr Probeexemplar gleich hier:

(optional)
Kommentar erfassen
Werbung
Folgen Sie uns