Haben Sie noch kein Abo von FrauenLand?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits FrauenLand-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo von FrauenLand?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits FrauenLand-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

Das Magazin FrauenLand wurde eingestellt

Das Magazin FrauenLand erschien im Juni zum letzten Mal. Der Verlag Schweizer Agrarmedien AG, zu dem auch die BauernZeitung gehört, hat entschieden, das Magazin einzustellen.


«Schweren Herzens», wie Verlagsleiterin Barbara König in einer Mitteilung an die Abonnentinnen schreibt. «Der Hauptgrund ist, dass es uns trotz spannenden und interessanten Inhalten nicht gelungen ist, die Auflage nachhaltig zu steigern und so genügend Einnahmen für die Weiterführung des Magazins zu generieren.» Der Verlag will sich künftig auf seine Kernkompetenzen Landwirtschaft, Umwelt und Natur konzentrieren.

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Interview mit Nadja Schwarz: «Ein Job ist auch Leidenschaft»
28.05.2021
Kinder haben und trotzdem Karriere machen, geht das? Ja, meint Nadja Schwarz. Die vierfache Mutter hat ein Buch zum Thema geschrieben. Im Interview erklärt sie, welche Grundsatzentscheide man fällen muss und wo die typischen Stolperfallen sind.
Artikel lesen
Frau Schwarz, wie sieht ein typischer Morgen in Ihrer Familie aus?Nadja Schwarz: Zwischen sechs und halb acht Uhr ist es bei uns ziemlich wuselig. Alle stehen auf. Die einen machen sich selbstständig parat, die anderen brauchen Hilfe. Um 7.25 Uhr verlassen wir alle zusammen das Haus. Sind die Kleinen in der Kita und die Grossen auf dem Schulweg, geht mein Mann weiter zur Arbeit und ich komme, ...
Werbung
Artikel zum Thema
Folgen Sie uns