Haben Sie noch kein Abo von FrauenLand?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits FrauenLand-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo von FrauenLand?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits FrauenLand-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

Buchtipp: Wir – Fotografinnen am Frauenstreik

31 Fotografinnen haben den Frauenstreik 2019 dokumentiert.


Am 14. Juni 2019 nahmen über eine halbe Million Schweizerinnen und Schweizer am Frauenstreik teil. Unter ihnen ein Kollektiv von 31 Fotografinnen, die den Tag aus ihrer Sicht dokumentierten. «Wir» ist das Resultat davon: eine fotografische Dokumentation der «grössten politischen Aktion in der Schweiz seit dem Generalstreik von 1918», wie der Verlag schreibt. Ergänzt werden die 126 Bilder durch eine Reihe von Texten, wie etwa von Rapperin Big Zis oder Vania Alleva, Präsidentin der Gewerkschaft Unia.

Zum Buch

Wir – Fotografinnen am Frauenstreik

140 Seiten, Christoph Merian Verlag

Kommentar erfassen
Interview mit Chris Oeuvray: «Wahre Liebe ist frei.»
11.06.2020
Chris Oeuvray lebte früher selbst in toxischen Beziehungen mit Narzissten. Heute hilft sie ihren Klienten als Coach, sich aus solchen Verstrickungen zu befreien. Nun hat die Zugerin ein Buch über Narzissmus geschrieben, verpackt in einen Thriller. Im Interview erklärt sie, was eine narzisstische Beziehung ist und wie man sich daraus befreien kann.
Artikel lesen
Chris Oeuvray, Sie haben ein Buch über eine Frau geschrieben, die sich in einen Narzissten verliebt. Warum? Zum einen habe ich früher selbst in toxischen Beziehungen mit Narzissten gelebt. Doch ich konnte mich glücklicherweise daraus befreien. Zum anderen begegnet mir das Thema bei meiner Arbeit als Coach immer wieder. Warum ist Narzissmus als Thema derzeit so präsent? Nicht zuletzt seit der ...
Werbung
Folgen Sie uns