Haben Sie noch kein Abo von FrauenLand?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits FrauenLand-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo von FrauenLand?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits FrauenLand-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

Buchtipp: Rot ist doch schön

Selbstbewusstsein


Irgendwann im Teenagerleben einer jeden Frau ist es jeweils so weit: Die erste Regelblutung setzt ein. Obwohl die Menstruation etwas Natürliches ist, kann oft nicht ohne Scham darüber gesprochen werden. So ging es auch der deutschen Grafikdesign-Studentin Lucia Zamolo. «Ich habe mich unwohl gefühlt, darüber zu reden. Das hat mich zum Nachdenken gebracht und ich habe mich darüber geärgert.» Daher schrieb, zeichnete und gestaltete sie als Bachelorarbeit ein Buch zum Thema  Menstrua-tion. Nach Studienabschluss legte sie die Arbeit ihrer Bewerbung beim Bohem Verlag bei – und hatte damit Erfolg. In ihrem Buch stellt Lucia Zamolo mit Worten und Zeichnungen ein Sammelsurium an Gedanken, Erlebnissen, Informationen und Geschichten rund um die Menstruation vor. Ein humorvoller Denkanstoss, nicht nur für junge Frauen. 

 Lucia Zamolo

Rot ist doch schön

96 Seiten, Bohem Verlag

Verwandte Themen
Kommentar erfassen
Buchtipp: Mein Vater ist Schifflisticker
17.12.2019
Lebendige Erinnerung
Artikel lesen
In den 1930er-Jahren erarbeiteten sich die Eltern des Mädchens Ruthli im Appenzellerland ein eigenes Haus und eine automatische Stickmaschine. Das war damals eine Seltenheit bei Familien aus ärmeren Verhältnissen. Aus Sicht des Kindes erzählt Doris Walser lebendig und detailreich von den wirtschaftlich schwierigen Jahren einer Familie in der Stickereibranche. Die Handlung ist fiktiv, und dennoch ...
Werbung
Folgen Sie uns