Haben Sie noch kein Abo von FrauenLand?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits FrauenLand-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo von FrauenLand?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits FrauenLand-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

Buchtipp: Die Farbe von Glück

Das Buch der Berner Autorin mit dem Künstlernamen Clara Maria Bagus zeigt, dass Glück auch aus Unglück wachsen kann.


Eine fatale Entscheidung verändert das Leben dreier Familien: Ein Richter zwingt die Krankenschwester Charlotte, sein sterbenskrankes Neugeborenes gegen ein gesundes zu tauschen. Tut sie es nicht, so droht er, darf ihr Pflegesohn nicht bei ihr bleiben. Clara Maria Bagus erzählt poetisch von Verbitterung, Verlassenheit und von Glück, das aus Unglück wächst. «Auch Glück macht nicht immer glücklich», erklärt die Autorin in einem Interview. «Und glücklich kann auch der werden, der kein Glück hat.» Clara Maria Bagus ist der Künstlername von Sabine Dobelli. Sie ist verheiratet mit Schriftsteller Rolf Dobelli, Mutter von Zwillingen und lebt in Bern. Das Pseudonym ist der Mädchenname ihrer Mutter, die früh an Leukämie verstorben ist.

Zum Buch

Clara Maria Bagus

Die Farbe von Glück

352 Seiten, Piper

Verwandte Themen
Kommentar erfassen
Buchtipp: Helle Tage helle Nächte
21.02.2019
Fremde Familie
Artikel lesen
In Anna Albingers Leben gibt es eine grosse Lebenslüge. Nun ist sie schwer krank und will Ordnung schaffen. Schweren Herzens schreibt sie einen langen Brief, den ihre Nichte Frederike für sie nach Lappland bringen soll. Frederike, frisch geschieden und auf der Suche nach einer neuen Aufgabe, ist wenig begeistert. Nur widerwillig lässt sie die kranke Tante zurück und bricht in den menschenleeren ...
Werbung
Folgen Sie uns